Organisationentwicklung

Was ist Organisationsentwicklung

Systemische Organisationsentwicklung ist ein Ansatz zur Verbesserung der Funktionsweise und Leistung von Organisationen. Der Fokus liegt dabei auf dem betrachteten System als Ganzes und seinen Beziehungen und Prozessen, anstatt einzelne Teile oder Personen zu betrachten.

Die systemische Organisationsentwicklung betont die Bedeutung von Kommunikation, Zusammenarbeit und Partizipation in der Organisation und zielt darauf ab, die Fähigkeit der Organisation zu stärken, sich an veränderte Umgebungen anzupassen und sich selbst zu verbessern. Dies wird in der Regel durch die Einbeziehung von Mitarbeitern auf allen Ebenen der Organisation erreicht und kann auch das Engagement von Stakeholdern außerhalb der Organisation einschließen.

Die systemische Organisationsentwicklung kann auf verschiedene Arten eingesetzt werden, zum Beispiel zur Verbesserung von Prozessen, zur Förderung von Innovationen oder zur Stärkung von Führungskompetenzen. Sie kann auch dazu beitragen, die Zusammenarbeit und das Verständnis zwischen verschiedenen Abteilungen und Ebenen einer Organisation zu verbessern.

Mögliche Themen

Es gibt viele mögliche Themen, die im Rahmen der systemischen Organisationsentwicklung angegangen werden können. Einige Beispiele sind:

  • Prozessoptimierung: Identifizierung von Schwachstellen und Verbesserung von Arbeitsprozessen, um Effizienz und Produktivität zu steigern.
  • Führungskompetenzen: Entwicklung von Führungsqualitäten wie zum Beispiel Kommunikation, Teamführung und Entscheidungsfindung.
  • Innovation: Förderung von Innovation und kreativem Denken, um neue Ideen und Lösungen zu entwickeln.
  • Zusammenarbeit: Verbesserung der Zusammenarbeit und des Verständnisses zwischen verschiedenen Abteilungen und Ebenen der Organisation.
  • Kundenorientierung: Verbesserung der Kundenorientierung und -zufriedenheit durch zum Beispiel die Einführung von Kundenfeedback-Systemen oder Kundenorientierte Prozesse.
  • Change Management: Planung und Umsetzung von Veränderungen in der Organisation, um sie an veränderte Umgebungen anzupassen.

Dies sind nur einige Beispiele, es gibt viele weitere mögliche Themen, die im Rahmen der systemischen Organisationsentwicklung angegangen werden können.

Ablauf

Der Ablauf eines Projekts der systemischen Organisationsentwicklung hängt von vielen Faktoren ab und kann daher variieren. In der Regel gibt es jedoch einige Schritte, die in den meisten Projekten zu finden sind:

  1. Vorbereitung: In dieser Phase werden das Ziel und der Rahmen des Projekts festgelegt und Ressourcen wie zum Beispiel Zeit und Geld bereitgestellt.

  2. Analyse: In dieser Phase wird das aktuelle System untersucht, um Schwachstellen und Verbesserungspotential aufzudecken. Dies kann durch Interviews, Beobachtungen und die Auswertung von Daten geschehen.

  3. Konzeption: In dieser Phase werden Lösungen und Maßnahmen entwickelt, um die identifizierten Schwachstellen zu beheben und das Verbesserungspotential zu nutzen.

  4. Umsetzung: In dieser Phase werden die entwickelten Lösungen und Maßnahmen umgesetzt. Dies kann die Einführung von neuen Prozessen, die Schulung von Mitarbeitern oder die Einführung von neuer Technologie beinhalten.

  5. Evaluierung: In dieser Phase wird überprüft, ob die Ziele des Projekts erreicht wurden und ob die Maßnahmen den erwarteten Erfolg gebracht haben. Aufgrund dessen können gegebenenfalls Anpassungen vorgenommen werden.

Dies ist ein allgemeiner Überblick über den Ablauf eines Projekts der systemischen Organisationsentwicklung. Je nach den spezifischen Anforderungen und Zielen des Projekts können auch andere Schritte hinzukommen oder weggelassen werden.

Sie möchten, dass es anders wird?

© Copyright 2022.
Karoline Hinterreither.
All Rights Reserved.

Social Media

coming soon