Hypnose & Trance

Was ist Hypnose & Trance

Hypnose ist ein Zustand erhöhter Suggestibilität, in dem eine Person leicht beeinflussbar und empfänglich für Anweisungen und Ideen ist. Trance ist ein ähnlicher Zustand, in dem die Aufmerksamkeit einer Person stark konzentriert ist und sie sich in einem Zustand tiefer Entspannung befindet. Hypnose und Trance können dazu verwendet werden, um Verhaltensänderungen zu erreichen oder um psychologische oder körperliche Symptome zu lindern.

Hypnose wird häufig in der Psychotherapie eingesetzt, um tief verwurzelte negative Gedankenmuster und Verhaltensweisen zu verändern und um Schmerzen, Angstzustände und andere körperliche Symptome zu lindern. Es gibt verschiedene Techniken, um eine Person in eine hypnotische Trance zu versetzen, wie zum Beispiel das Sprechen in einem monotonen Tonfall, das Verwenden von Visualisierungen oder das Führen der Augen einer Person in bestimmte Richtungen.

Es ist wichtig zu beachten, dass die meisten Menschen während einer Hypnose bei vollem Bewusstsein bleiben und jederzeit die Kontrolle über ihre Gedanken und Handlungen behalten. Hypnose ist kein Wundermittel und kann nicht zur Lösung aller Probleme verwendet werden. Sie ist jedoch eine wirksame Behandlungsmethode, die in Kombination mit anderen Therapien oder als Teil einer umfassenden Behandlung verwendet werden kann.

Mögliche Themen

Es gibt viele Themen, für die Hypnose eingesetzt werden kann. Einige Beispiele sind:

  • Raucherentwöhnung
  • Gewichtsreduktion
  • Angststörungen
  • Depressionen
  • Schmerzreduktion
  • Veränderung von Verhaltensweisen und Gewohnheiten
  • Verbesserung der Konzentration und des Selbstbewusstseins
  • Verbesserung der sportlichen Leistung
  • Verbesserung von Schlafstörungen

Es ist wichtig zu beachten, dass Hypnose nicht für alle Menschen und alle Probleme geeignet ist und dass sie in Kombination mit anderen Therapien oder als Teil einer umfassenden Behandlung verwendet werden sollte. Vor der Durchführung einer Hypnose sollte immer eine gründliche Diagnose durch einen Arzt oder Psychotherapeuten stattfinden, um sicherzustellen, dass die Hypnose für den Patienten geeignet ist und keine Kontraindikationen vorliegen.

Ablauf

Der Ablauf einer Hypnose kann je nach Therapeut und Problem unterschiedlich sein, aber es gibt einige allgemeine Schritte, die bei vielen Hypnose-Sitzungen folgen:

  1. Der Therapeut wird mit dem Patienten über das Problem sprechen und die Ziele der Hypnose besprechen.

  2. Der Patient wird in einen entspannten Zustand gebracht, in dem er oder sie empfänglicher für Suggestionen ist. Dies kann durch verschiedene Techniken wie Progressive Muskelentspannung, Atemübungen oder Visualisierungen erreicht werden.

  3. Der Therapeut wird dem Patienten Suggestionen geben, die dazu beitragen, das Problem zu lösen oder die gewünschten Veränderungen herbeizuführen. Diese Suggestionen können in Form von Worten, Bildern oder anderen Sinneseindrücken gegeben werden.

  4. Der Patient wird aus der Hypnose wieder in den wachen Zustand zurückgeführt.

  5. Der Therapeut wird mit dem Patienten über die Sitzung sprechen und gegebenenfalls Hausaufgaben oder Übungen für zu Hause besprechen.

Die Dauer einer Hypnose-Sitzung kann je nach Problem und Ziel variieren, aber in der Regel dauert sie zwischen 30 und 60 Minuten. Manche Menschen spüren bereits während der ersten Sitzung positive Veränderungen, während andere mehrere Sitzungen benötigen, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.

Termin vereinbaren

Sie möchten, dass es anders wird?

© Copyright 2022.
Karoline Hinterreither.
All Rights Reserved.

Social Media

coming soon